Die Pädagogik und die Werte

Viele Eltern und Erzieher/-innen müssen heute in einer pluralen und fluiden Gesellschaft zum Teil leidvoll erfahren, dass sie ihren heranwachsenden Kindern und Jugendlichen nicht mehr einfach Werte vorgeben können, nach denen sie leben sollen um glücklich zu werden. Und dennoch ist ihnen daran gelegen, das, was ihnen selbst wertvoll ist, an die nächste Generation weiterzugeben. Ebenso hat die Gesellschaft ein Interesse daran, die in ihr geltenden Werte und Normen zu tradieren. Nur so kann der Fortbestand des Zusammenlebens und der Kultur gesichert werden.

Der „Vierklang“ der Wertepädagogik

In der Pädagogik gibt es zur Frage der Wertetradierung verschiedene Ansätze. Sie verhalten sich zueinander weniger gegensätzlich als vielmehr ergänzend.

Bedingungen gelingender Wertevermittlung

Für die Weitergabe und Aneignung von Werten gibt es keine sichere „Technik“. Wertevermittlung ‚funktioniert’ nicht nach dem Prinzip des legendären „Nürnberger Trichters“! Aber wie geht sie dann?

Jetzt mitmachen...

Ausdrücklich laden wir Sie hiermit ganz herzlich zur Mitarbeit ein: wer eigene Methoden vorstellen möchte oder von Projekten berichten kann, die in einer Einrichtung erfolgreich stattgefunden haben, darf uns diese gerne schicken! Oder haben Sie vor, mit ihren Jugendlichen mal zum Thema „Werte“ etwas auf die Beine zu stellen? Wir veröffentlichen ihre Beiträge und Ergebnisse gerne auf dieser Seite.

Hier melden...

Wenn Sie Fragen zu dieser Seite haben oder Anregungen, welche Methoden und Materialien hier noch stehen könnten, dann kontaktieren Sie uns! Gerne dürfen Sie sich auch rühren, wenn Sie Unterstützung brauchen zur wertorientierten Arbeit mit Jugendlichen. Außerdem freuen wir uns natürlich jederzeit über Rückmeldungen zu dieser Seite.

zum Kontaktformular